Burg Vischering: Museum, Führungen, Kurse

Mitmachen und Ausprobieren werden bei einem Besuch der Burg groß geschrieben. Ganz gleich ob mithilfe moderner Medientechnik oder unter der fachkundigen Anleitung engagierter Mitarbeiter. Wechselnde kulturhistorische Ausstellungen und hochkarätige Kunstausstellungen lassen die Herzen der Kunstliebhaber höherschlagen.

Museum: Das Museum befindet sich in der Hauptburg. Dabei ist der allseits bekannten Halsbandaffäre ein ganzer Raum gewidmet. In dem Raum ist das Original-Halsband zu sehen. Gut erkennbar ist die Stelle, an der es aufgebrochen wurde. Vermutlich von einem Schmied, der den raffinierten Mechanismus nicht durchschaute (1520).

In der Dauerausstellung dreht sich alles um die Geschichte der Burg und ihrer Bewohner. Der Besucher wird mitgenommen auf eine Zeitreise vom frühen 13. bis ins 20. Jahrhundert. „Die Droste zu Vischerings sind ein Paradebeispiel für die Adelskultur des Münsterlandes“, erklärt Kulturreferentin Swenja Janning. Daher zeigt eine Ausstellung im Sockelgeschoss, welche Burgen und Schlösser es im Münsterland gibt, die heute noch zugänglich sind. 30 an der Zahl.

Weiter geht im Gewölbekeller mit der Kinderausstellung. „Wir haben viel modifiziert, aber die Highlights bleiben natürlich bestehen“, erklärt Swenja Janning. So können die kleinen Gäste weiterhin selbst erleben, wie schwer so eine Ritterrüstung eigentlich war.“

Kurse und Führungen: Ob Brierbrauen in der Burgküche, Kochkurs "Schlemmereien aus der mittelalterlichen Burgküche", Kinderführung "Huberta, das kleine Burggespenst", vogelkundliche Ekursionen oder ein Ritterlager für Kids - auf der Burg Vischering gibt es ein buntes Programm für Groß und Klein.

 

Adresse und Kontakt:

Burg Vischering, Berenbrock 1, 59348 Lüdinghausen, Tel. 02591/7990-0, Fax 02591/7990-28, kultur@kreis-coesfeld.de

Hier geht´s zur Burg Vischering.