Stadtlandschaft

Lüdinghausen verfügt mit den nahe der Innenstadt und direkt benachbart zueinander gelegenen zwei Burgen Vischering und Lüdinghausen über ein herausragendes und einmaliges historisches Bauensemble.

Zwischen den beiden Burgen in unmittelbarer Nähe zur historischen Altstadt befindet sich in einer einzigartigen Wasserlandschaft aus zwei Armen der Stever ein offener Natur- und Kulturraum. Dieses Areal wird zur Zeit zum überwiegenden Teil landwirtschaftlich genutzt und bietet aufgrund seiner direkten Lage im Zentrum der Stadt ein großes Nutzungspotential. Der Kreis Coesfeld und die Stadt Lüdinghausen entwickeln dieses einmalige Gesamtareal im Rahmen der Regionale 2016 zur WasserBurgenWelt.

Auf der Freifläche zwischen den Burgen entsteht ein attraktiver Landschaftspark. Burgen, Steverraum und historische Innenstadt werden räumlich durch neue Wegeverbindungen und Steverbrücken miteinander verbunden und als Gesamtensemble wahrnehmbar. Der historische Landschaftsraum soll zu einer generationsübergreifend nutzbaren Fläche weiter entwickelt werden. Der Raum soll der Wissensvermittlung dienen und durch ablesbare Landschaftsbilder und Wissensstationen eine Wissensbrücke zwischen Mittelalter und Moderne bilden.

Der am 1.4.2014 als Gewinner des landschaftsplanerischen Wettbewerbs prämierte Entwurf des Büros JKL ist zu einem Masterplan für die StadtLandschaft überarbeitet worden.

Die Burg Vischering wird zum Ort, in dem die herausragende Geschichte der Region, speziell zu den Wasserburgen und -schlössern des Münsterlandes auf innovative und mitreißende Weise vermittelt wird. Gleichzeitig entsteht hier ein Bildungs-, Begegnungs- und Lernort, an dem Wissen zu Themen wie Geschichte, Tourismus, Kunst und Musik an Bürger und Besucher vermittelt wird.