Der Samstagsmarkt

Seit Mitte April gibt es auch samstags einen Markt in Lüdinghausen: Von 8 bis 13 Uhr auf dem Marktplatz. Der Samstagsmarkt ergänzt die Termine am Dienstag und Freitag um eine zusätzliche Möglichkeit, Lebensmittel von regionalen Produzenten und Händlern zu beziehen.

 

 Die Marktstände werden so aufgebaut, dass die zur Eindämmung der Corona-Pandemie geforderten Abstände eingehalten werden können. Der Markt soll zunächst während der Corona-Krise angeordneten Maßnahmen stattfinden und ausschließlich der Nahversorgung mit frischen und lokal erzeugten Produkten dienen. Bei einer ausreichenden Akzeptanz ist eine dauerhafte Einrichtung des Samstagsmarkts möglich.

 

Durch die Auswirkungen der Corona-Krise zeigt sich, dass regional erzeugte Lebensmittel einen wichtigen Beitrag zur Grundversorgung leisten und der kurze Weg zwischen Produzenten und Käufern helfen, mögliche Versorgungslücken zu schließen.

 

Mit dabei sind: Die Frischebringer mit frischem Obst und Gemüse, Dibbets mit holländischen Käsespezialitäten, Gartenbau Hellkuhl mit blumen, der Hof Reismann mit frischen Eiern, Marmeladen und mehr, Lucies Laden mit französischer Feinkost, Familie Niggemeier mit Gewürzen, Familie Perrar vom Nordkirchener Schlauncafé mit Brot und Gebäck, die Fleischerei Schürmann mit Fleisch- und Wurstspezialitäten, die Ziegenkäserei Sondermann, Gartenbaustruck mit Topf- und Schnittblumen sowie der Gut Forstmannshof mit frischem Spargel und Erdbeeren.